Blogverzeichnis - Bloggerei.de "Aarauer Finsternis" von Ina Haller #Rezension
  • bookexplorer

"Aarauer Finsternis" von Ina Haller #Rezension

Aktualisiert: 29. Juni 2019

Ich durfte bei LovelyBooks mal wieder bei einer Leserunde teilnehmen! Dieses Mal zu einem Regional Krimi. Das Buch "Aarauer Finsternis" von Ina Haller kann ich euch wie so viele andere Regional Krimis nur empfehlen. Warum ihr aber gerade dieses Buch lesen solltet, könnt ihr hier lesen:


Schnelle Fakten:

Titel: Aarauer Finsternis

Autorin: Ina Haller

Gerne: Krimi

Verlag: Emons Verlag

256 Seiten

10,90€ (De)

ISBN 978-3-7408-0513-5

Zur Verlagsseite!

Bei der Firma JuraMed geschehen merkwürdige Dinge. Bei dem Pharmaunternehmen, das Andrinas neuem Lebenspartner Enrico gehört, verschwindet ein Mitarbeiter auf mysteriöse Weise. Als dann auch Enrico in Gefahr gerät, beschliesst Andrina, dass sie selbst Nachforschungen anstellt.

Steckt vielleicht Enricos zwielichtiger Jugendfreund dahinter? Doch er ist nicht der einzige Verdächtige und Andrina weiß bald nicht mehr, wem sie trauen kann.

Ein sehr guter Krimi mit sympathischen Charakteren und einer spannenden Handlung

Zu allererst will ich sagen, dass mir bei diesem Buch das Cover sehr gut gefallen hat. Es strahlt schon eine unheimliche und geheimnisvolle Stimmung aus, dass man sich dieses Buch einfach mal anschauen muss. Außerdem passt es auch sehr gut zu der Geschichte.

Die Geschichte klingt vom Klappentext her auch schon sehr spannend, doch ich kann sagen, dass das erst der Anfang ist. Im Buch wird es noch viel spannender und zum Ende hin konnte ich das Buch gar nicht mehr weglegen.

Ich kann es jedem Krimi Fan nur empfehlen!

Der Beginn viel mir am Anfang zwar ein bisschen schwer, weil dies nicht der erste Teil der Aarenauer-Krimis ist und die Charaktere, die schon viele Leser ins Herz geschlossen haben, für mich noch neu waren. Doch nach den ersten drei Kapiteln habe ich super in die Geschichte reingefunden. Nach diesen drei Kapiteln konnte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen und auch die Charaktere machten einen sehr sympathischen Eindruck auf mich.

Man muss meiner Meinung nach nicht die anderen Bücher von Ina Haller gelesen haben um die Handlung zu verstehen. Ich werde jedoch demnächst die anderen Bücher von ihr lesen, weil mich der Schreibstil von ihr sehr begeistert hat. Sie schafft es immer weiter die Spannung aufzubauen und diese auch zu halten.

Am Ende wurde das Buch nämlich zu einem echten Pageturner und ich kann es jedem Krimi Fan nur empfehlen!

Was ich außerdem an diesen Buch so klasse fand, war, dass die Autorin sehr ausführlich auf die Protagonisten eingegangen ist. Dadurch kamen die Personen so real vor wie in nur wenigen anderen Büchern. Man wurde mit ihren Freuden, aber auch mit ihren Problemen konfrontiert und das ist meiner Meinug nach auch etwas, was Regional-Krimis ausmacht.

Die Autorin schafft es trotzdem eine gute Verbindung zu dem Fall zu schaffen. Die Handlungen kommen nämlich immer realistisch und glaubwürdig vor.

Zum Ende hin ein echter Pageturner. Sehr zu empfehlen!

Des Weiteren kann ich dieses Buch auch allen Krimi Neueinsteigern empfehlen. Es zeigt, was Krimis so alles können und man hat richtig Spaß dabei mitzurätseln. Obwohl Ina Haller es sehr gut schafft falsche Fährten zu legen (ich habe es zum Beispiel nicht geschafft den Täter zu erraten). ;-)

Außerdem ist dieses Buch ein eher unblutiger Krimi. Trotzdem sollte ihn keiner mit schwachen Nerven lesen. Gänsehaut ist zum Ende hin nämlich garantiert.


Fazit: Ein sehr guter Krimi mit sympathischen Charakteren und einer spannenden Handlung. Zum Ende hin ein echter Pageturner. Sehr zu empfehlen!


Vielen Dank, dass ich bei dieser Leserunde teilnehmen durfte! Es hat mir sehr viel Spaß gemacht!


Hol dir mehr von bookexplorer

  • Instagram
  • Twitter

©2019-2020 by bookexplorer #fynnliest