Blogverzeichnis - Bloggerei.de
  • bookexplorer

"Das Haus der finsteren Träume" von Shaun Hamill #Rezension

Die USA in den 1960er-Jahren: Harry Turner, ein geradezu fanatischer Verehrer von H. P. Lovecraft, macht sich an die Verwirklichung eines gewaltigen Vorhabens. Auf seinem Grundstück soll ein Geisterhaus entstehen, und zwar das größte und unheimlichste, das Amerika je gesehen hat. Harrys komplette Familie arbeitet an dem Projekt mit, obwohl seine pragmatisch veranlagte Frau und seine beiden Töchter die Augen vor der gruseligen Wahrheit verschließen: Die Monster, die im Geisterhaus der Turners ihr Unwesen treiben, sind echt. Der einzige, der diese Tatsache akzeptiert, ist der jüngste Turner-Spross Noah. Doch als er eines Tages beschließt, den Ungeheuern die Tür zu öffnen, wird das Leben der Turners zum Albtraum ...


Schnelle Fakten:

Titel: Das Haus der finsteren Träume

Autor: Shaun Hamill

Genre: Roman

Verlag: Heyne

464 Seiten

ISBN: 978-3-453-31995-0

14,99€

Zur Verlagsseite!


In Deutschland ist die Horrorliteratur nie so populär geworden wie in Amerika. "Das Haus der finsteren Träume" spielt in den 60er Jahren, wo es einen wahren Horror Boom gab. Harry Turner ist geradezu besessen von der Horrorliteratur. Er hat eine riesige Sammlung von Autoren wie Lovecraft und King. Auf einmal ist er von einer neuen Idee besessen: der Bau eines Gruselhauses!

Jedoch hat die ganze Sache einen Hacken: die Turners bekommen Besuch von echten Monstern! Besonders der Sohn Noah sieht sich mit diesem Problem konfrontiert.

Beim Lesen dieses wirklich ungewöhnlichen Buches war es sehr spannend die Kultur der 60er Jahre in Amerika zu erleben. Besonders für Leser der Horrorliteratur werden dabei ihre Freude haben, weil in der Geschichte viele Insider stecken. Ich persönlich habe viel über ein Genre gelernt, das leider nie wirklich in Deutschland angekommen ist.

Neben dem Hintergrundwissen ist "Das Haus der finsteren Träume" auch von Charakteren wirklich einzigartig. Fast alle Personen haben in diesem Buch ihre Geheimnisse (manche düsterer als andere) und ich fand es wirklich sehr gut, dass auch immer wieder verschiedenen Charaktere näher beleuchtet werden. Auch wenn Noah der Protagonist (und auch oft der Erzähler) der Geschichte ist, sind andere Personen genauso vielschichtig und unglaublich spannend.

Dieses Buch ist eine wirklich tiefsinnige Geschichte, die wirklich vielseitig ist. Hier wird wirklich alles angesprochen: Freundschaft, Familie, Liebe und natürlich der Grusel!

Mich hat die Story wirklich gepackt und ich hoffe sehr, dass es noch viele weitere Bücher von Shaun Hamill geben wird!


Fazit: Ein wirklich außergewöhnliches Buch, dass ich an alle Leser von King und Lovecraft empfehlen kann. Dieser Gruselroman ist wirklich unglaublich vielschichtig und sehr zu empfehlen!

Hol dir mehr von bookexplorer

  • Instagram

©2019-2020 by bookexplorer #fynnliest